ZEISS – HUMPHREY HFA II-i Serie

HFAklHumphrey Projektionsperimeter Serie HFA II-i

Moderne Diagnose und Analyse mit umfangreichen Vernetzungsmöglichkeiten

Seit mehr als 25 Jahren bewährt sich das Humphrey® Projektionsperimeter (HFA™) in Forschung, Technik, sowie im klinischen Alltag und ist damit der akzeptierte Standard für Glaukomdiagnose und Glaukommanagement. Mit über 65.000 verkauften Geräten steht das HFA als automatisiertes Projektionsperimeter weltweit auf Platz 1.
  • Standard in der Glaukomtherapie
  • Alle großen klinischen Studien beziehen sich auf „Humphrey-Perimetrie“.*
  • Anschlussmöglichkeit an das Praxis-Netzwerk und EMR**
  • GPA: die einzige FDA-zugelassene Perimetrie-Progressionssoftware; die komplette Analyse auf einem Blatt
  • GPA minimiert den Anteil falsch-positiver Diagnosen durch Einbeziehung der Test-Retest-Variabilität der Gesamtpopulation
  • Der VFI (Visual Field Index) minimiert die Auswirkungen von Katarakten bei der Progressionsmessung
  • STATPAC™-Analyse: sorgfältige Analyse und einfache Interpretation
  • SITA-patentierte Algorithmen für schnelle und präzise Schwellentests
  • Gaze Tracking: patentierte, extrem präzise Echtzeitmessung macht die Gesichtsfeldanalyse zuverlässig
  • SITA-SWAP ermöglicht Früherkennung***
* Advanced Glaucoma Intervention Study (AGIS), Collaborative Initial Glaucoma Trial (EMGT), Normal Tension Glaucoma Study (NTGS), und Ocular Hypertension Treatment Study (OHTS). ** Über DICOM, oder Export von jpg- oder pdf-Dateien über USB-Anschluss an PC oder EMR. *** Bengston B Heijl A. Normal intersubject threshold variability and normal limits of the SITA-SWP and full threshold SWAP perimetric programs. Invest Opthalmol Vis Sci. Nov 2003;44(11):5209-34. Bengston B A. New rapid threshold algorithm for short wavelength automated perimetry. Invest Opthalmol Vis. Sci. Mar 2003;44(3)1388-94.

Humphrey Field Analyzer II-i SITA Teststrategien

SITA-Strategien sind nicht nur schnell und präzise, sondern auch äußerst schonend für den Patienten. Mit Hilfe der patentierten Timing-Verfahren ist SITA extrem reaktionsschnell in Bezug auf die Reaktionszeiten der Patienten. Der Patient bestimmt die Geschwindigkeit des Perimeters, nicht umgekehrt.
SITA-Teststrategien im HFA II-i:
  • SITA Standard: Schwellentestmethode, bei der alle Informationen in der Hälfte der Zeit im Vergleich zum ursprünglichen Humphrey®-Standardalgorithmus für volle Schwellenperimetrie erfasst werden, ohne die Testreproduzierbarkeit zu beeinträchtigen.
  • SITA Fast: Schwellentestmethode, bei der dieselben Informationen wie bei FastPac in der Hälfte der Zeit erfasst werden, ohne die Testreproduzierbarkeit zu beeinträchtigen.

Patentiertes Humphrey-Fixationsüberwachungstool

Die patentierte Fixationsüberwachung beim HFA II-i folgt automatisch der Augen- und Kopfposition und richtet diese entsprechend aus, um die Testzuverlässigkeit zu erhöhen.
Augenposition überwachen und korrigieren mit Humphrey HFA II-i
  • Gaze tracking ist ein einzigartiges Fixationssystem, das bei jedem angebotenen Reiz aufzeichnet, ob der Patient richtig fixiert.
  • Head tracking sorgt für die richtige Ausrichtung von Kopf und Auge im Verhältnis zum Linsenhalter.
  • Video eye monitoring unterstützt die Positionierung des Testauges im Zentrum des Prüflinsenhalters und überwacht die Position des Patienten während des Tests.
  • Vertex monitoring prüft anhand des Abstandes zwischen zwei Hornhautreflexen, ob der Patient sich von der Prüflinse zu weit nach hinten entfernt hat. Die Software zeigt Bewegungen an und fragt den Bediener, ob der Patient neu positioniert oder das System neu initialisiert werden soll.

Vernetzung nach Ihren Anforderungen

Vernetzungslösungen für Ihre Praxis. Der HFA II-i und Humphrey Matrix 800 bietet eine Auswahl an Vernetzungslösungen für Praxisnetzwerke, EMRs und FORUM®, das umfassende Datenmanagementsystem von Carl Zeiss Meditec.
Netzwerkfähigkeit mit FORUM Die optimale Vernetzung mit FORUM integriert alle ZEISS-Geräte Ihrer Praxis sowie weitere DICOM-Geräte, die diesen medizinischen Datenprotokollstandard verwenden. FORUM kann auch vernetzte Geräte ohne DICOM einbinden und so virtuell unmittelbaren Zugang zu den Patienteninformationen ermöglichen, wann und wo immer Sie diese benötigen. Zentralisiertes Management und Abrufen von Berichten FORUM ermöglicht direkten Zugang zu Ihren Glaukompatientendaten durch zentralisiertes Management und Abrufen von Berichten. EMR-Integration mit FORUM Die Vernetzungsmöglichkeit mit EMR über FORUM bringt deutlich höhere Praxiseffizienz und bietet einen geschlossenen Arbeitsablauf, der Fehler bei Patientendaten ausschließt. Für existierende Patientendatensätze bietet FORUM mit dem Modul FORUM ASSIST Match eine schnelle und einfache Lösung, um mehrfach vorhandene Patientendatensätze mit Hilfe einer Vielzahl von Übereinstimmungskriterien aufzuspüren und zusammenzuführen. Vernetzungsfunktionen Sie können Ihre Dateien über einen USB-Anschluss, über das Netz oder über gemeinsam benutzte Verzeichnisse auf einem PC zum Übertragen in EMRs exportieren.

GPA – die Zukunft in der Wissenschaft der Progressionsanalyse

Die SoftwareHumphrey Field Analyzer Guided Progression Analysis (GPA)differenziert die statistisch signifikante Progression des Gesichtsfeldausfalls von zufallsbedingten Schwankungen. Die Analyse basiert auf detaillierten empirischen Erkenntnissen der Variabilität in verschiedenen Stadien des glaukomatösen Gesichtsfeldausfalls aus umfangreichen multizentrischen klinischen Studien in der ganzen Welt.
  1. Baseline-Untersuchungen Feststellen des Anfangszustands des Gesichtsfelds
  2. VFI-Wert Der Gesichtsfeldindex ist eine Zusammenfassung des Gesichtsfeldstatus des betreffenden Patienten, ausgedrückt als Prozentwert, der sich auf das normale, altersbezogene Gesichtsfeld bezieht
  3. VFI-Rate der Progressionsanalyse Trendanalyse der gesamten Gesichtsfeld-Historie eines Patienten1
  4. VFI-Diagramm Regressionsanalyse der VFI-Werte in drei- bis fünfjähriger Projektion
  5. VFI-Bar Grafische Darstellung des verbleibenden nutzbaren Gesichtsfeldes eines Patienten beim aktuellen VFI-Wert in drei- bis fünfjähriger Projektion der linearen Regressionslinie, wenn sich der aktuelle Trend fortsetzt.
  6. Zusammenfassung der aktuellen Gesichtsfeldanalyse Gesamtbericht der aktuellen Gesichtsfeldanalyse mit VFI, MD, PSD, Progressionsanalyse-Diagramm und GPA-Warnhinweis
  7. GPA-Warnhinweis Ein Warnhinweis zeigt an, ob in aufeinanderfolgenden Tests eine statistisch signifikante Verschlechterung ermittelt wurde.

Weltweit erste Funktion zur Integration von OCT und Gesichtsfeld

Korrelation zwischen Struktur und Funktion, wann und wo immer Sie diese benötigen. Der Humphrey Visual Field II-i-Cirrus Combined Report von FORUM fasst die Struktur- und Funktionsanalysen des Patienten in einer einzigen Ansicht zusammen. Nur FORUM bietet diese OD-OS-Integration, mit der Ihre Diagnostiker den Patientenstatus sofort erfassen können.
  • Weltweit erste Funktion zur Integration von OCT und Gesichtsfeld
  • Auf einen Blick erkennbare Korrelation der Strukturfunktion und Vergleich des rechten und linken Auges
  • Automatisch generiert aus den HFA- und Cirrus™ HD-OCT-Daten
  • Vereinfacht die klinische Untersuchung
  • Exklusiv erhältlich mit dem ZEISS FORUM Eye Care Data Management System.

Datenblatt Humphrey HFA II i Serie




Oder soll es ein gutes Gebrauchtgerät sein? – Dann klicken sie bitte hier.


 
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.